Wie auf der Webseite von yellowTAB zu lesen ist, hat das Team rund um ZETA entschlossen, einen OpenOffice Port zu erstellen.

Bedingt durch den geplanten Umstieg auf GCC4, durch deren Verwendung viele alte Programme nicht mehr kompatibel zu ZETA sein werden (es sei den sie würden dafür neu compiliert), musste auch eine neue Office Lösung gefunden werden (Gobe ist closed Source und wird nicht weiterentwickelt). Da OpenOffice schon sehr weit verbreitet ist und auch sehr gut kompatibel zu Windows Office Dateien ist, hat man sich für diese Office Suit entschieden.

Da OpenOffice viel Java verwendet, bleibt zu hoffen das auch hier Abhilfe geschaffen wird, oder das diese Newsmeldung bedeutet, daß der schon vor langer Zeit begonne Port von Java durch BeUnited.org sich in der Entphase befindet. Es wäre unglücklich wenn ZETA- Anwender nur eine abgespeckt und unfertige OpenOffice Version nutzen könnte, auch wenn dies sicherlich ein Schritt in die richtige Richtung ist.

Lassen wir uns überraschen...