Lucent Software Modems einrichten Lucent Software Modems einrichten

Geschrieben am Mittwoch, 26.Juli. @ 23:10:20 CEST von Baron
------------------------------------------------------------------------------------------------------

BeOS 5 unterstützt Softwaremodems (sog. "Softmodems" oder "Winmodems") von Lucent und PCTel. Die meisten sollten ohne viel Zutun funktionieren, aber es gibt sehr viele verschiedene Lucent Chipsätze und einige sind komplizierter als andere. Falls Dein Modem nicht automatisch in den Dial-Up Preferences erscheint, kannst Du folgendes probieren.

Zuerst solltest Du das Plug&Play im BIOS des Mainboards abschalten.

Bei den Modem Settings wählst Du "Lucent PCI V90 Winmodem" aus. Wenn Du jetzt auf "Connect via" klickst, solltest Du neben Deinen seriellen Schnittstellen auch einen "Lucent" Eintrag entdecken.

Soweit ich weiß, benutzen Lucent Winmodems weder 'serial1' noch 'serial2' oder irgendeinen anderen 'serialx'. Das kommt daher, weil ein Winmodem, im Gegensatz zu einem 'richtigen' PCI Modem, keinen wirklichen seriellen Port besitzt. Ein Winmodem simuliert die serielle Schnittstelle in Software und ein klein wenig mit Hardware. Du solltest also die "Lucent" Einstellung verwenden, so sie vorhanden ist.

Falls diese Einstellungsmöglichkeit nicht besteht, wurde Dein Modem aus irgendeinem Grund nicht erkannt. Wenn dem so ist, siehst Du in den Devices Preferences nach, ob ein "PCI Communications Device" vorhanden ist. Es sollte einen IRQ vergeben bekommen haben. Falls dem nicht so ist, hast Du Pech gehabt. Zur Zeit kann BeOS Dein Modem nicht benutzen.

Wenn ein IRQ an Dein Modem vergeben wurde, solltest Du herausfinden, welcher IRQ und welche Speicherbereiche unter Windows vergeben werden (nicht vergessen: PNP muß ausgeschaltet sein). Übernimm die Einstellungen von Windows. Wenn's dann immernoch nicht läuft, bleibt Dir nur noch, ein externes Modem zu benutzen.