Seit dem Wechsel Apple's in die Intel Welt scheint alles möglich - fast...
In einem Bericht von der PC Welt wird darauf hingewiesen, das die Pforten für Windows (und anderen Betriebssystemen) offen bleiben werden für 'MacIntels', also keine 'Sperren' vorgesehen sind.

Das ist für das Überleben der HW - Sparte von Apple überlebenswichtig und nur logisch.

Waren viele Kaufinteressierte doch gerade wegen des OS - Umstiegszwanges nicht zum Kauf eines Apple PCs zu überreden, so wird dies künftig attraktiver sein.

Der einzige Haken:
Apple benutzt kein BIOS, sondern Intels hauseignes EFI.

Kann ein OS damit umgehen (z.B. neben OS X auch Windows Vista), kann auch eine Installation des Betriebssystems stattfinden - und zwar nativ.

Mit der Implementation des EFI Support für eine R2 in Zeta oder Haiku (letzteres ist wohl eher unwahrscheinlich) haben wir denn auch die Möglichkeit, unser allseits geliebtes OS auch auf 'schönen' Apple Kisten zu verpflanzen.

Hoch lebe die Variationsmöglichkeit!