Wer A sagt muß auch Be- ähh Zeta sagen ;)
Erstellt am 13/01/04 um 12:12:47 CET von leprOSy
-----------------------------------------------------------------------------------

Leute, schnell rüber zu

http://www.osnews.com/story.php?news_id=5642


Kommentare:



RC 2

Geschrieben am 13/01/04 um 12:38:49 CET von kr1stof

ich kann es kaum noch erwarten.
das liest sich vielversprechend....

 
Super Yellowtab!
 
Geschrieben am 13/01/04 um 13:23:55 CET von Andre Meissner

Super Yellowtab!
Endlich wieder mal Gute News.
Weiterso Jungens. ))))

Ich find nur schade das die comment's auf OSnews so negativ sind.
Leute die keine Ahnung haben lassen da ihren Müll ab und versuchen die Fan's zu spalten.

Ich fand es gut das sich die OBOS und YT Entwickler nicht gegen einander ausspielen lassen.

Ein Lügen-Beispiel: das Zeta nicht Multiuser fähig wird.

http://www.osnews.com/comment.php?news_id=5642&offset=15&rows=24

- OpenBeOS have at the first goal to be 100% compatible to BeOS R5. But after OpenBeOS R1, they try to make it to an MultiUser-OperatingSystem. Thats something, what YellowTab don't want.
But SingleUser-OSes are an easy target for worms and viruses.

So I think, it is better to spend money for the OpenBeOS-project and not buying Zeta.

Turop


Bernd hat auf Begeistert immer angekündigt das an Multiuser in R2 gearbeitet wird, wenn R1 fertig ist.

Solche Kommentare sind echt das letzte,
Die Typen dort wollen nur Lügen und Misstrauen steuen.

Ich hoffe das YT durch Mehr Pressearbeit mehr Klarheit schafft und die Unsicherheiten die durch diese Lügen hervorkommen, aus der Welt schafft.

Gruß Magic
 

bla bla bla

Geschrieben am 13/01/04 um 15:38:31 CET von matthias@technoids

Man muß ganz klar sagen, das für einen wirklichen Angriff ein Multiusersystem eine kleine Barriere ist, aber kein Allheilmittel. Das sieht man immer wieder bei Linux (und natürlich auch bei anderen UNIX Versionen). Multiuser hat natürlich Vorteile aber wehrt Multiuser unter Windows beispielsweise Viren und Würmer ab? Eben!

yT und OBOS sollten sich darauf konzentrieren, erstmal ne schnelle, stabile Basis zu erreichen, mit der es auch Spaß macht, zu arbeiten.

Die ganzen Hetzkampangnen anderer User kann ich nicht nachvollziehen. Oder wie manchen behaupten OBOS wäre viel besser als Zeta usw... Und das Team würde gar für diverse Communityseiten arbeiten. Diesbezüglich müssen sogar die OBOS Leute lachen.
 

Unglaublich...

Geschrieben am 13/01/04 um 16:03:35 CET von HarryHunger

...wie da einige Spinner wieder abgehen und behaupten man kann als RC1 Käufer RC2 nur bekommen in dem man für 10 Euro Versand die CD bestellt. An SP3 denken da nur wenige.
 
 MultiUser oder nicht
 Geschrieben am 13/01/04 um 16:52:06 CET von leprOSy
Zu den Kloppies die Behaupten das MUS-Systeme sicherer wären, möchte ich einen kurzen Ausschnitt aus einem Dialog zwischen krahni und Peter Stegemann zitieren:

"...man macht nur das auf was noetig ist (z.b. ports 80, 25, 110 ...)
und der rest ist dicht.

Genau so geht es. Alles andere ist Mist. Wer Softwarefirewalls kauft, kauft auch RAMDoubler..."

Ich denke, daß kein System sicher ist, es sei denn es steht irgenwo abgekoppelt vom www inner Ecke und niemand legt, (was die sog. Mainstreambetriebssysteme angeht), auch nie eine gebrannte CD ein, die man von jmd bekommen hat, auch keine Disketten, externe LW von der Arbeit oder was weiß ich noch alles.
Es gibt keine Sicherheit, das kann sich die Menscheit von der Backe schmieren.
Systeme von Menschen für Menschen gemacht werden immer zu hacken, cracken oderwasweißich sein.
(Selbst die Stasi in der Zone wurde von einer Art zweiten Stasi innerhalb der ersten überwacht.)
Sicherheit ist ein Irrglaube. Für die gesamte Menschheit. Egal worum es geht.
Das einzige, was sicher ist auf dieser Erdkugel, ist, daß wir alle irgendwann den Deckel zumachen müssen.
Amen
 

SP3 zum downloaden oder nur auf CD??

Geschrieben am 13/01/04 um 16:55:07 CET von skorpion153

wie ist das nun?
bekommt man als RC1 Käufer das SP3 zum Download und macht das die RC1 mit SP2 zu RC2?
Oder muss man um RC2 zu bekommen 10 Euro zahlen?
gruss
skorpion153

 
@ skorpion153
 
Geschrieben am 13/01/04 um 17:07:02 CET von HarryHunger

SP3 gibt es natürlich umsonst und macht aus der RC1-Installation RC2.
 
 
@HarryHunger
 
Geschrieben am 13/01/04 um 17:41:01 CET von skorpion153

danke für die Info
 
 
hmm?

Geschrieben am 13/01/04 um 21:20:54 CET von matthias@technoids

Laut OS News ist sich yT noch nicht schlüssig, ob es kostenlos sein wird. Siehe Interview. Ob das nur für RC2 oder auch fürs SP3 zutriff, steht da leider nicht.
 
 Glaub

 Geschrieben am 13/01/04 um 22:49:59 CET von Andre Meissner

Laut OS News ist sich yT noch nicht schlüssig, ob es kostenlos sein wird. Siehe Interview. Ob das nur für RC2 oder auch fürs SP3 zutriff, steht da leider nicht.

Ich glaube es jedenfalls nicht das wir was für SP3 bezahlen müssen.

Ehrlich gesagt selbst wenn, würde ich es tun.
Im Vergleich: für MacOX muss man auch oft für die nächste Version bezahlen.
Tja und YT braucht das Geld, um unseren Traum zu erfüllen.
Gibst eigentlich YT-Aktien?

Bis denne Magic
 

ich denke...
 
Geschrieben am 13/01/04 um 23:02:55 CET von Maurice

es ging sich eher um die Frage, ob man für ein reines RC2 zahlen sollte.
Es ist klar, dass SP3 umsonst ist. Schließlich hieß es, dass alle Updates bis R1 umsonst sind, und die Original R1 für ca. 10 Euro zugesandt wird.
Das wäre eine einseitige Änderung des Verhältnisses.
Aber warum sollte YT RC2 für 10 Euro an die RC1 Besitzer rausgeben? Dann machen die mehr Verlust mit RC2 als alles andere, denn die Produktionskosten müssen auch gedeckt werden...
 
 RC1+SP1+SP2+SP3+SPx = RC2+SPx = R1?
 Geschrieben am 14/01/04 um 00:23:29 CET von Solarsurfer
mit jedem neuen Service Pack werden eine ganze Reihe neuer Funktionen in Zeta integriert. Vielleicht verstehe ich den Begriff Release Candidate falsch, aber sollte er nicht in seinen Features der finalen Version entsprechen. Nach einigen Bugfixes kann dann von einem Release gesprochen werden.
Ein Produkt für das bezahlt werden soll kann man nicht wie ein OpenSource Projekt unter die Leute bringen, wo neue Funktionen sobald sie integriert sind in ein Release einfließen, was dort zu Versionen 1.32.34 führt.
Wenn jedoch für ein RC volle 99 Euro wie für die später erscheinende R1 verlangt werden, sollte dem Kunden schon der volle Funtionsumfang der Software zur Verfügung stehen, oder es sollte mit dem Release gewartet werden. Bitte nicht falsch verstehen ich denke die Zeta Entwickler kommen gut voran aber ich bin schon gespannt welcher RC dann den entgültigen Funktionumfang von Zeta R1 besitzt. Wann ist die Software "feature ready" und wann sind Service Packs nur noch Bugfixes.
 

RC1+SP3=RC2 definitiv!!!
 
Geschrieben am 14/01/04 um 01:56:18 CET von HarryHunger

Bernd hat Klartext gesprochen:

http://yellowtab.com/board/viewtopic.php?t=1581&sid=615708e62155a07e501cd3734e726dc4
 
 meine guete ...
 Geschrieben am 14/01/04 um 08:38:27 CET von krahni
... ich kann's bald nicht mehr hoeren ...

seht es doch einfach mal so:

ihr kauft doch mit den 99,- euros die version r1 (und bekommt ein schickes t-shirt dazu)!
wenn ihr es schon jetzt als rc1 mal testen wollt und yt bei der fehlersuche helfen moechtet, kauft es sofort und ihr bekommt die fertige r1 dann fuer einen unkostenbeirag von 10,- euro zugesandt ...

... hope that helps killing the 'blabla'
a little bit ...
 

genau das

Geschrieben am 14/01/04 um 09:23:39 CET von Solarsurfer

ja so sehe ich es, aber durch die schnelle Entwicklung und die stetige Veröffentlichung von Service Packs kann man von dem RC1 schlecht oder gar nicht auf den entgültigen Funktionsumfang der R1 schliessen. Ich meine auch nur, wer einen RC erwirbt, schliesst aus dieser Version auf das finale Release und könnte enttäuscht sein. Ich finde halt schade das die vielen guten Neuerungen tröpfchenweise mit Service Packs verteilt werden, statt in einem R1 oder auch RC1 dem Käufer den vollen Funktionsumfang der Software zu präsentieren.
Gesetzt den Fall, jemand legt enttäuscht den RC1 beiseite und lässt sich nicht mehr die R1 für 10 Euro zusenden, so geht dieser Kunde für YellowTab verloren obwohl er mit R1 vielleicht glücklich geworden wäre. Ich denke RC1 + Bugfixes = R1 wäre besser.
 

 ... und das
 
Geschrieben am 14/01/04 um 10:59:53 CET von krahni

wahrscheinlich hat yt auch nicht damit gerechnet, dass so viele beos-newbies zeta kaufen und natuerlich entsprechend viele probleme haben ...

... die software, die yt beim rc1 integriert hat wird sich bis r1 wohl auf ein paar funktionierende, nuetzliche programme eindampfen, bei den anderen muessen die entwickler eben noch ein wenig nacharbeiten. den weg finde ich auch ganz gut, schliesslich hat sich bisher vieles als nicht mehr brauchbar erwiesen. ich hoffe das yt oder die jeweiligen entwickler bei programmen wie z.b. helios, gobe, codeliege, refraction usw. erfolgreich weiterkommen, solche programme sind extrem wichtig fuer die akzeptanz von zeta.
 
 
ja aber...
 
Geschrieben am 14/01/04 um 12:44:42 CET von Solarsurfer

was mich daran wundert, dass zur Zeit ausschließlich die Deluxe Variante von Zeta erhältlich ist. Alteingesessene BeOS User haben oftmals schon eine gobe productive Lizenz und könnten bei einem RC1 vielleicht auch auf das T-Shirt verzichten. Ich habe keine Ahnung wie sich der Preis bei dem Paket genau zusammensetzt, jedoch sollten da noch einige euro drin sein um die eine leichtere Variante von Zeta angeboten wird. Mit dem vollem Funktionsumfang gewinnt man, glaube ich, vor allen neue Nutzer die sich bisher noch keine BeOS Software zugelegt haben. BeOS geeks die Zeta mit R5 oder älteren Versionen vergleichen können und sich die Software aus ganz spezifischen Gründen kaufen wollen (SVG Icons, USB2), würden zu einer preiswerteren Version greifen.
 
 
Multiuser / @matthias
 
Geschrieben am 14/01/04 um 13:30:53 CET von Poldi123

"Man muß ganz klar sagen, das für einen wirklichen Angriff ein Multiusersystem eine kleine Barriere ist, aber kein Allheilmittel. Das sieht man immer wieder bei Linux (und natürlich auch bei anderen UNIX Versionen). Multiuser hat natürlich Vorteile aber wehrt Multiuser unter Windows beispielsweise Viren und Würmer ab? Eben!
"

Das ist Schwarz-Weisß--Malerei. MU-Unterstützung ist sicher nicht das Allheilmittel, aber es ist eine Komponente, um ein System sicher zu machen.

Um ernsthaften Schaden in einem Linux-/Unixsystem anzurichten, muss man Rootberechtigung erlangen. Das ist zwar nicht unmöglich, aber deutlich schwerer, als wenn man diese von vornherein hat. Und dass das unter Windows nicht greift liegt einfach daran, dass die meisten nur einen Nutzer eingerichtet haben: Root.

Und von all dem mal abgesehen: Vielleicht möchte man seinen PC ja auch mit anderen zusammen nutzen, z.B. Familienangehörigen. Und es muss nun wirklich nicht sein, dass jeder z.B. die e-Mails von jedem lesen kann.

Poldi123
 
 
....preiswertere Version...

Geschrieben am 14/01/04 um 13:34:39 CET von kr1stof

....die wird es dann auch geben;
aber nicht als "RC.x" sondern sicherlich erst ab "R1" - so wie ursprünglich angekündigt.
 
 
poldi...
 
Geschrieben am 14/01/04 um 15:03:31 CET von Peter Stegemann

Ich weiss nicht, wie oft ich das schon geschrieben habe: Um ernsthaften Schaden auf meinem System anzurichten, braucht es keine Root-Rechte. Denn alles, was wichtig ist, liegt dummerweise in meinem Account: Meine Daten. Der Rest ist doch nur installiertes OS und Software.

Was hier immer wieder von Moechtegern-Security-Paepsten gepredigt wird, gilt ausschliesslich fuer Server mit vielen Usern. Dort geht die Rechnung auf, dass nur mit Rootrechten grosser Schaden angerichtet werden kann. Denn einem Serveradmin ist es schnuppe, ob der Account eines Users floeten geht. Wenn aber alle Accounts floeten gehen, hat er ein echtes Problem.

90% der Viren und Wuermer die momentan grassieren, brauchen gar keine Root-Rechte.

Fuer deinen Familien-PC zuhause: Dafuer reicht es voellig, wenn du Profile mit verschluesselten Bereichen hast. Im Gegenteil, das ist besser als "nur" Multiuser. Gerade im heimischen Umfeld bringt Multiuser nur wenig Sicherheit, weil die meisten System problemlos mit einer Bootdisk zu knacken sind.
 
 
Peter...
 
Geschrieben am 14/01/04 um 15:37:38 CET von Poldi123

"Um ernsthaften Schaden auf meinem System anzurichten, braucht es keine Root-Rechte. Denn alles, was wichtig ist, liegt dummerweise in meinem Account: Meine Daten. Der Rest ist doch nur installiertes OS und Software."

AFAIK gibt es unter WinXP eine Option "run as", um ein Programm mit den Rechten eines bestimmten Nutzers laufen zu lassen. Das würde IMHO das Problem, dass meine Daten unter meinem Account liegen, deutlich entschärfen.

"Fuer deinen Familien-PC zuhause: Dafuer reicht es voellig, wenn du Profile mit verschluesselten Bereichen hast. Im Gegenteil, das ist besser als "nur" Multiuser. Gerade im heimischen Umfeld bringt Multiuser nur wenig Sicherheit, weil die meisten System problemlos mit einer Bootdisk zu knacken sind."

O.K., das stimmt.

Poldi123
 

@Poldi123
 
Geschrieben am 14/01/04 um 16:21:10 CET von Stoertebeker

run as '..' entschärft das nicht.
Man kann für admintechnische Aufgaben Profile in Domänen Einrichten um Applikationen in einem bestimmten Profil laufen zu lassen.

Diese Funtkion übergeht dies (solange der Admin dieses Feature nicht über die Registry unsichtbar gemacht hat).

Man kann sich damit auch als user (Hauptbenutzer, Benutzer, Domänenbenutzer, Ersteller/Besitzer) im laufenden Betrieb, Unix-ähnlich, SU (root) - permissions in der laufenden Sitzung holen.

Für Server ist Multi - User Environment wichtig (s. Peter).

Für Desktop-User ist Kryptographie im OS wichtiger (s.Peter).

Alles andere macht man mit öffnen von Ports - der Rest ist zu (s. Bone mit BIND 8.2).

Das einzige Problem bei Bind 8.2 ist meines wissens der DoS Exploit (Zuknallen mit login requests bis die maschine den Rand voll hat).

Soviel ci weiß, besitzt Dano/Zeta double buffering, ein feature, womit auch BSD sich solchen attacken zur Wehr setzt. Mehr weiß ich aber auch (noch) nicht...

 
 
ich weiß mit R1 kommen Home, Developer, Deluxe
 
Geschrieben am 14/01/04 um 17:49:28 CET von Solarsurfer

aber wie gesagt Bughunter sind eher die gestandenen BeOS User, die schlagen bei einem teuren rundum sorglos Paket (gobe, T-Shirt) eben nicht gleich zu. Ich meine gerade ein RC braucht nicht zwingend Deluxe sein.
 

@Solarsufer
 
Geschrieben am 15/01/04 um 17:02:46 CET von choulth

a) finde ich quatsch, gerade die härtner wollen das volle programm. mit ner home hättest du mir nicht kommen dürfen

b) macht nur das testen der vollen distri sinn, runtergekocht wird hinterher
 
 
@choulth
 
Geschrieben am 16/01/04 um 17:49:30 CET von Solarsurfer

Sorry wenn ich noch ein bisschen rumlamentiere:
a) Prinzipiell gebe ich Dir recht, wenn es sich um elemtare Betriebssystemeinschränkungen wie z.B. Multiprozessorunterstützung bei Windows XP welche dort nur in der pro Version vorhanden ist. Aber ich finde, daß gobe productive kein elementarer Betriebssystembestandteil ist. Zumal ich es schon besitze. Naja die Wahl hab ich dann halt ab R1.
b) hier geb ich Dir recht